Teil der Familie oder Arbeitskraft?

Teil der Familie oder Arbeitskraft?

Beitragvon Nyro » 29. Sep 2012, 19:04

Viele von uns wünschen sich ja das die Gastfamilien uns als Teil der Familie ansehen. Aber ist das wirklich gut so? Oder ist es besser einfach eine nette, liebe Arbeitskraft zu sein?

Ich habe von Au-Pairs gelesen die "eine große Schwester" für die Kinder sein wollen. Aber ist das wirklich richtig?
Sind wir dazu da "große Schwestern" zu sein?
Benutzeravatar
Nyro
Forum Admin
Beiträge: 37
Registriert: 09.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Teil der Familie oder Arbeitskraft?

Beitragvon Sarale » 30. Sep 2012, 21:34

Also ich denke in gewisser Weise sind wir schon arbeitskräfte, denn wir werden bezahlt, haben Arbeitszeiten, müssen ganz kla gewisse Pflichten erfüllen und sind anfangs ja völlig fremd.
Auf der anderen Seite finde ich aber auch, dass wir immerhin ein ganzes Jahr mit dieser Familie zusammenleben und das es einfach für alle Beteiligten viiel angenehmer ist, wenn man herzlich in die Familie aufgenommen wird und sich die Familie wirklich für einen interessiert.
Ich persönlich könnte zum Beispiel mit keiner Familie leben, die mich nur als Arbeitskraft ansieht und sich nicht um mein Wohlergehen sorgt...Es ist eben immer ein geben und nehmen :)
Sarale
Beiträge: 8
Registriert: 09.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Teil der Familie oder Arbeitskraft?

Beitragvon Nyro » 30. Sep 2012, 21:39

Naja, kla ist ein gutes Arbeitsklima wichtig. Ich will auch ne nette Familie haben.

Aber gerade dieses große Schwester sein lässt mich aufhorchen. Ich bin im Juni staatlich anerkannte Erzieherin und damit gewiss zu überqualifiziert für ne große Schwester. Ganz abgesehen davon das ich das auch einfach nicht sein will und es für die Kinder nicht gut wäre.

Aber es gibt dann Leute die meinen neeh du musst sowas schreiben weil das wollen die Familien. Aber das können die doch nicht wirklich wollen. Das verwirrt mich ziemlich.
Benutzeravatar
Nyro
Forum Admin
Beiträge: 37
Registriert: 09.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Teil der Familie oder Arbeitskraft?

Beitragvon Sarale » 30. Sep 2012, 21:54

ich glaub, das ist einfach von Familie zu Familie unterschiedlich..also ich kann mir schon vorstellen, dass mache ltern bei EInzelkindern vllt wirklich auf sowas aus sind. Aber im Großen und Ganzen geht es auch viel um´s erziehen und aufpassen, wie du bestimmt auch meinst.
Sarale
Beiträge: 8
Registriert: 09.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Teil der Familie oder Arbeitskraft?

Beitragvon MissCalifornia » 1. Okt 2012, 12:28

Ich habe mich in der Bewerbung auch nie als große Schwester beschrieben. Aber schon dass ich gerne ein Teil der Familie sein möchte. Ich finde nämlich wenn man schon unter einem Dach wohnt, ist es einfach angenehmer auch manchmal nach der Arbeitszeit etwas zusammen zu machen. Darum geht es doch beim Aupair sein finde ich. Kinder betreuen, eine neue Kultur kennenlernen, bei einer Familie leben und ein Teil von ihnen zu werden. (natürlich nicht wie eine Schwester, einfach wie ein guter Freund).

So sehe ich das jedenfalls :D
Benutzeravatar
MissCalifornia
Beiträge: 11
Registriert: 09.2012
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron